Weihnachtsfeier 2012
Alle Jahre wieder, so beginnt nicht nur ein schönes deutsches Weihnachtslied. Der Titel diese Liedes könnte auch ein Motto für unsere jährlich wiederkehrende Weihnachtsfeier sein. Am 8. Dezember 2012 trafen sich Groß und Klein der Zuckerknöllchen zu einer gemütlichen Weihnachtsfeier im Haus Wetterstein. Wie in jedem Jahr brachte jeder selbstgebackene Plätzchen und Kuchen mit. 


Nachdem sich jeder gestärkt hatte, wurden die großen und kleinen Kinder der Tanzgrup- pe/garde auf eine Rallye geschickt. Es galt Fragen rund um Brühl und zur Geschichte der Zuckerknöllchen zu beantworten. Wer nicht weiter wusste, fragte einfach eine ältere Zuckerknolle. Dabei kam der Eine oder Andere bei mancher Frage selbst ganz schön ins Schwitzen. Gewinner waren zum Schluss natürlich alle Kinder und jeder wurde mit einer Kleinigkeit belohnt. 


Zu einer Weihnachtsfeier gehören natürlich auch Lieder und Gedichte. Auch diese wurde von den Kindern sehr kurzweilig vorgetragen. Spätestens jetzt musste jeder der Anwesenden in Vorweihnachtsstimmung sein. Die Stimmung steigerte sich noch, als unsere Trainerinnen Gracia Renò und Kathrin Würz zum Bingospiel riefen.  Dies war schon auf der letzten Weihnachtsfeier so gut angekommen, dass man der Meinung war, das zu wiederholen. So entstehen Traditionen. Jeder der  Zuckerknöllchen und Zuckerknollen konnte gegen einen kleinen Unkostenbeitrag eine Bingokarte erwerben. Wer glaubte kein Glück im Spiel zu haben, erwarb einfach mehr Bingokarten. Schon bei „Fünf Richtigen“ fünf Zahlen in einer Reihe gab es einen Preis. Die Zahlen wurden von unseren Glücksfeen aus der Tanzgruppe gezogen. Es dauerte nicht lange bis das erste „Bingo“ ertönte.


So ging es insgesamt drei Runden lang. Die Nervosität stieg an, weil es zum Abschluss um einen üppig gefüllten „Fresskorb“ ging. Jetzt mussten natürlich alle 15 Zahlen auf der Karte richtig sein. Gleich mehreren Mitspielern fehlten bis kurz vor Schluss nur eine oder zwei Zahlen. Die Spannung stieg. Plötzlich rief jemand. „Bingo“ ! Alle Köpfe drehten sich zur Mitte und entdeckten eine strahlende Siegerin Gisela Marx! 


Die Einnahmen aus dem „Glücksspiel“ gingen komplett an die Tanzgruppe. Es muss viel gewesen sein, denn der Jugendwart Andreas Schmitz strahlte über beide Backen. Übrigens: Alle Preise für die Rallye sowie für Bingo wurden von  Gracia gestiftet. Hierfür noch einmal einen herzlichen Dank! Dann war es endlich soweit. Mit goldenem Buch und Stab in den Händen und in einem roten Gewand gekleidet stand der Nikolaus in der Tür. Wie es sich für einen Nikolaus gehört, wurde er beim „Einmarsch“ musikalisch vom
Chor der Zuckerknöllchen begleitet. Die Geschichten und Gedichte wurden mit sehr viel Herzlichkeit, aber auch dem nötigen Ernst vorgetragen und regten zum Nachdenken aber auch zum Schmunzeln an. Dieser Nikolaus muss echt gewesen sein. Anschließend beschenkte er alle Kinder der Tanzgarde mit einem Nikolausbeutel. 


Aber auch die Zuckerknöllchen standen nicht mit leeren Händen da. Wie in jedem Jahr bekam der Nikolaus den Sessionsordnen der Gesellschaft überreicht. Diesmal sogar in Personalunion von unserem Präsidenten und designierten Prinz Ralph II (Spandau).
Zum Abschluss gab es etwas Wehmut. Unsere Trainerin Gracia verabschiedete sich als Trainerin der Tanzgruppe. Den Posten der Trainerin hat jetzt Kathrin Würz allein übernommen. Gracia bedankte sich neben Kathrin bei den beiden Betreuerinnen Nicole und Claudia mit einem persönlichen Geschenk. Trotzdem war es wieder ein rundum gelungener Nachmittag. Bis zum nächsten Jahr also, wenn es wieder heißt: „Alle Jahre wieder 




 

Stand: 2014 
Quelle: Sessions-Festheft 2014 


 


 

 

Bookmarks

Facebook ShareTwitter