Obligatorisch, wie in jedem Jahr, begann unsere Vereinstour mit einem gemeinsamen Frühstück im Hotel am Stern

 

 

 Gut gestärkt ging es dann um 8.00 Uhr Rtg. Hessen. Schon im Bus war beste Stimmung mit den selbstgemachten Likören, die unsere Frauen jedes Jahr zaubern. Auch die Männer hatten vorgesorgt mit Obergärigem.

 

 

Gut gelaunt steuerten wir unseren 1. Anlaufpunkt an, den grossen Feldberg in Hessen. Dort stand ein Besuch der Feldberg Falknerei auf dem Programm. Auf anschauliche Weise wurde uns dort der Unterschied zwischen den einzelnen Greifvogelarten erklärt. Der geplante Freiflug musste leider ausfallen, da die Vögel sich in der Mauser befanden, und die Gefahr zu groß war, das die Sender verloren gehen.

 

 

 

 

 

 Im Anschluss stärkten wir uns auf der Terrasse des dort befindlichen Restaurants und genossen den Blick über die hessische Landschaft.

Unser Hotel, das Hotel Sonnenberg, erreichten wir am späten Nachmittag.

 

 

 

 

 

Bis zum Abendessen stand jedem freie Zeit zur Verfügung, einige nutzten dies, um sich im hoteleigenen Schwimmbad zu erfrischen

 

, die anderen genossen auf der hoteleigenen Terrasse einen kühlen Tropfen.

 

 

 

 

Pünktlich um 19.00 Uhr zum Abendessen fanden wir uns alle gemeinsam ein, um uns am leckeren Buffet zu stärken.

Die Spannung stieg, denn im Anschluss stand unsere obligatorische Wissensrunde auf dem Programm, auf die alle neugierig warteten. Die Gruppen wurden ausgelost,

 

 

 und unserem Jürgen war die Anspannung anzusehen, denn es galt ja, den Titel vom vorigen Jahr zu verteidigen.

 

 

 

 

 

 

Auch unser Präsident war sichtlich aufgeregt, da er es in all den Jahren leider nie auf den ersten Platz geschafft hatte. Würde es dieses Mal gelingen?

 

Nach 1 Stunde standen die Sieger fest. Leider konnte Jürgen seinen Titel nicht verteidigen, die Gruppe von Rolf, Richard, Daniel und Achim durften sich über einen Douglas Gutschein freuen. Aber auch die anderen Plätze gingen nicht leer aus, jeder erhielt einen leckeren Likör von FLIMM.

 

 Die Ergebnisse fielen alle sehr knapp aus, die Gruppen lagen alle 1 Punkt hintereinander….Ralph’s Gruppe erreichte den  3. Platz, und hätte er mal auf die 3 Frauen (Kathrin, Anette und Mirjam) in seiner Gruppe gehört, wäre ihm der Titel sicher gewesen. Als guter Verlierer bestand Jürgen darauf, die Preise für die Sieger selber zu überreichen.

 Nun war noch ein Preis übrig.. Da es in diesem Jahr kein Stechen gab, wurde diese Frage an alle Mitspielenden gestellt. Die Frage lautete: Wieviele Flugzeuge starten und landen täglich in Frankfurt? Am nächsten war Anette mit 1.480 Flugzeugen an der Lösung, die korrekte lautet 1.478 Flugzeuge,  und auch sie durfte einen Douglas Gutschein entgegennehmen.

 

Am nächsten Tag ging es zum Frankfurter Flughafen zum Tag der Luftfahrt mit anschließender Rundfahrt zu den Punkten des Flughafens, die sonst nicht öffentlich zugänglich  sind. Wir erkundeten zuerst das Ausstellungsgelände auf dem geplanten Terminal 3, welches viele Events zum Tag der Luftfahrt bot. Unter anderem schauten wir uns eine Vorführung der Hundestaffel an

 

,

 

 

 

 

 und das Highlight, wir bewunderten den Stolz von Lufthansa, den legendären          A 380. Ach, wie gerne würde ich damit fliegen, wenn ich nicht solch eine Flugangst hätte, bedauerte unser Ralph.

 

 Anschließend fuhren wir mit einem eigens eingerichteten Shuttlebus zurück zum Terminal 1, wo uns unser Tour Guide schon erwartete.

 

 Mit dem Bus ging es über das Rollfeld, an den Cargo Bereichen sowie dem Lufthansa Terminal vorbei, und wir bekamen phantastische Eckdaten über den Frankfurter Flughafen mitgeteilt.  Lufthansa besitzt zur Zeit 14 Flugzeuge vom Typ A 380, im Vergleich dazu die Emirates Airline das 10 fache.

 

 


  Zum Schluß konnten wir aus nächster Nähe das Starten der Flugzeuge beobachten. Es war alles in allem ein sehr informativer und schöner Tag, den wir auf dem Frankfurter Flughafen erleben durften.

 

Gestärkt nach einem wiederum sehr leckeren Abendessen verbrachten einige Mitglieder den Abend auf der Bowlingbahn des Hotels,

 

 

 

 

 

 

die anderen machten es sich in der Gaststätte gemütlich.

 

 

 

 

 

 

Zufrieden über diesen gelungenen Tag hat man zu später Stunde noch gemeinsam  gemütlich in der Gaststätte zusammengesessen und die Vereinstour Revue passieren lassen.

 

 

 

 

 

Aber die Tour war noch nicht zu Ende. Am nächsten Tag war auf dem Rückweg  noch eine Führung im LAVA DOME in Mendig angesagt. Uns wurde in 3 D ein Film über die Entstehung des Vulkanausbruchs in der Eifel gezeigt

 

 

 

 

 

 

 

 

und zum Abschluss noch eine Führung

 im Lava Keller, der 140 m unter der Erde lag.

 

 

 

 

 

 

 

Den Abschluss unserer diesjährigen Vereinstour bildete ein Mittagessen im Brauhaus des Lava Doms, wo wir entspannt unsere diesjährige Tour haben ausklingen lassen.

 

Bookmarks

Facebook ShareTwitter